Agrarnachrichten: Schlachthofmitarbeiter

Fleischproduktion In seltener Einigkeit haben die Abgeordneten im Landtag mit der Fleischindustrie abgerechnet. Die Parlamentarier fordern bessere Arbeitsbedingungen für die Angestellten und einen würdigen Umgang mit Tieren. Dabei sehen viele auch die Verbraucher in der Pflicht. (c) proplanta 10.07.2020

Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie am Pranger »


Magdeburg - Nach dem Corona-Ausbruch in einem Schlachthof in Nordrhein-Westfalen haben die Fraktionen des Magdeburger Landtags bessere Bedingungen für Mensch und Tier in der Fleischindustrie gefordert.  weiter »
Schlachthofmitarbeiter Im Südwesten regelmäßige Corona-Tests in großen Schlachtbetrieben. (c) proplanta 08.07.2020

Regelmäßige Corona-Tests in großen Schlachtbetrieben in Baden-Württemberg »


Stuttgart - Mitarbeiter von größeren Schlachtbetrieben in Baden-Württemberg sollen künftig regelmäßig auf das Coronavirus getestet werden.  weiter »
Schlachtbranche Mit einem runden Tisch zur Fleischindustrie hatte Wirtschaftsminister Althusmann noch versucht, die Branche zu einem Kurswechsel zu bewegen. Jetzt herrscht Einigkeit in der Regierung: Auch Niedersachsen unterstützt das geplante Verbot von Werkverträgen. (c) proplanta 03.07.2020

Geplantes Werkvertragsverbot in Fleischindustrie erhält Unterstützung »


Hannover - Die Landesregierung unterstützt nach anfänglicher Skepsis des Agrar- und Wirtschaftsministeriums den Plan des Bundes zum Verbot von Werkverträgen in der Fleischindustrie.  weiter »
Schlachtbranche Abhängigkeit. Ausbeutung. Konzerne der Fleischindustrie machen Kasse auf Kosten von Werkvertragsarbeitern. Ein Beschäftigter berichtet über seine Erlebnisse. Auch über mangelnden Corona-Schutz in der Tönnies-Fabrik. (c) proplanta 24.06.2020

Das Elend der Schlachthofmitarbeiter im reichen Deutschland »


Gütersloh - Krampfadern, Rückenschmerzen, Taubheit in den Händen durch die Kälte. Sieben Jahre am Band in Deutschlands größtem Schlachtbetrieb haben Spuren hinterlassen bei Familienvater Lukasz Kowalski, der in Wirklichkeit anders heißt.  weiter »
Fleischproduktion (c) proplanta 28.05.2020

Fleischwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern verpflichtet sich zu erhöhten Hygienestandards »


Schwerin - Die sieben größten Unternehmen der Fleischwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern haben sich nach Angaben des Agrarministeriums zur Einhaltung erhöhter Hygienestandards verpflichtet.  weiter »
Fleischproduktion Zum wiederholten Mal sind zahlreiche Mitarbeiter eines Fleischbetriebs in Niedersachsen positiv auf das Coronavirus getestet worden - eine Reihe von ihnen war bereits in Quarantäne. Der Landkreis Osnabrück ist nicht überrascht. (c) proplanta 22.05.2020

Über 50 neue Coronavirus-Infektionen in Fleischunternehmen in Niedersachsen »


Dissen - Nach weiteren Tests haben sich unter den Beschäftigten des Fleischunternehmens Westcrown in Dissen bei Osnabrück 54 neue Coronavirus-Fälle bestätigt.  weiter »
Schlachtbetrieb Massentestung in Fleischbetrieb beendet - Bisher 393 Corona-Infizierte in der NRW-Fleischbranche. (c) contrastwerkstatt - fotolia.com 21.05.2020

Aktuelle Corona-Situation an deutschen Schlachthöfen »


Weißenfels / Düsseldorf / Bogen / Münster / Coesfeld - Die großangelegten Corona-Tests bei der Belegschaft des Fleischkonzerns Tönnies in Weißenfels sind abgeschlossen.  weiter »
Schlachtbetrieb Land will weitere Schlachthofmitarbeiter testen lassen. (c) proplanta 20.05.2020

Weitere Schlachthofmitarbeiter in Niedersachsen sollen getestet werden »


Hannover - Das niedersächsische Sozialministerium will in einer zweiten Phase weitere Mitarbeiter von Schlachthöfen und Zerlegebetrieben auf mögliche Coronainfektionen testen lassen.  weiter »
Fleischproduktion Schon wieder sind Mitarbeiter eines fleischverarbeitenden Betriebs in großer Zahl positiv auf das Coronavirus getestet worden - dieses Mal in Niedersachsen. Kritiker wundern die Infektionen nicht. (c) proplanta 19.05.2020

Viele Corona-Fälle: Zerlegebetrieb bei Osnabrück ruht vorerst - Bessere Arbeitsbedingungen gefordert »


Dissen / Berlin - Nach dem Bekanntwerden zahlreicher Coronavirus-Infektionen unter Mitarbeitern eines Zerlegebetriebs im Kreis Osnabrück will das Unternehmen die Ursachen klären.  weiter »
Preise für Fleischprodukte (c) proplanta 18.05.2020

Verbale Attacke auf Grünen-Vorstoß für Fleisch-Mindestpreis »


Berlin - Der Fraktionschef der Linken im Bundestag, Dietmar Bartsch, kritisiert den Vorstoß des Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck für einen Mindestpreis für Tierprodukte.  weiter »
Schlachtbranche (c) contrastwerkstatt - fotolia.com 17.05.2020

Laumann fordert höhere Bußgelder bei Arbeitszeitverstößen in Schlachthöfen »


Osnabrück / Mainz - Der nordrhein-westfälische Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat die Bundesregierung laut einem Medienbericht aufgefordert, die Bußgelder bei Arbeitszeitverstößen in Schlachthöfen deutlich anzuheben.  weiter »
Fleischindustrie Hunderte mit dem Coronavirus infizierte Schlachthofarbeiter haben die Fleischindustrie erneut in Misskredit gebracht. Nun bahnt sich eine ungewöhnliche Allianz an. (c) proplanta 16.05.2020

Werkverträge der Fleischindustrie ernten Kritik - Geflügelwirtschaft gegen Verbot »


Düsseldorf / Berlin- Zur Bekämpfung der Missstände in der Fleischindustrie bahnt sich eine ungewöhnliche Allianz an.  weiter »
Fleischproduktion Nur Westfleisch-Werke in Coesfeld und Oer-Erkenschwick betroffen. (c) proplanta 15.05.2020

Aktuelle Corona-Entwicklung in Schlachtbetrieben »


Münster / Espelkamp / Pforzheim - Auch in den Betrieben von Westfleisch in Gelsenkirchen, Lübbecke und Bakum in Niedersachsen gibt es keine Arbeiter, die mit dem Corona-Virus infiziert sind.  weiter »
Fleischbetrieb Der Kreis Coesfeld muss auf die lang ersehnten weiteren Erleichterungen in der Corona-Krise vorerst verzichten. Grund ist der Corona-Ausbruch in einem Fleischbetrieb. Mehr als 200 Mitarbeiter wurden bereits positiv getestet. (c) contrastwerkstatt - fotolia.com 11.05.2020

Über 200 Corona-Infizierte in Fleischfabrik in NRW »


Düsseldorf / Coesfeld - Nach dem Corona-Ausbruch in einem Fleischbetrieb in Coesfeld mit mehr als 200 infizierten Arbeitern gibt es massive Kritik an den Zuständen in der Fabrik.  weiter »
Schlachthofmitarbeiter (c) proplanta 03.08.2017

Arbeitsbedingungen in Fleischbranche verbessert »


Hannover - Drei Jahre nach Einführung des Mindestlohns in der Fleischwirtschaft arbeiten Beschäftigte dort laut Arbeitnehmervertretern unter besseren Bedingungen.  weiter »
Schlachthofmitarbeiter In deutschen Schlachthöfen werden laut Kritikern noch immer osteuropäische Arbeiter ausgebeutet. Jetzt greift der Bundestag gesetzlich ein. Die Fortschritte in der Branche sind bisher umstritten. (c) contrastwerkstatt - fotolia.com 04.06.2017

Ausbeuterische Zustände an deutschen Schlachthöfen »


Berlin / Osnabrück - Den ganzen Tag über ziehen Kadaver an den Arbeitern vorbei, sie zerteilen die Tiere mit großen Sägen und anderen Werkzeugen im Akkord.  weiter »
Schlachthofmitarbeiter Wenn von den Zuständen auf deutschen Schlachthöfen die Rede ist, sprechen Kritiker oft von Ausbeutung und Sozialdumping. Die Arbeitgeber halten dagegen. Hat der Mindestlohn etwas geändert? (c) contrastwerkstatt - fotolia.com 20.10.2016

Europaweite Mindeststandards in Fleischbranche gefordert »


Rheda-Wiedenbrück - Gegen Sozialdumping in der Fleischindustrie fordern Gewerkschafter gemeinsame europaweite Regeln.  weiter »
Geflügelschlachterei (c) Max Tactic - fotolia.com 07.07.2016

Gute Jobchancen für entlassene Wiesenhof-Arbeiter »


Lohne - Nach der Ankündigung des Geflügelfleischproduzenten Wiesenhof, am Standort Lohne mehr als 400 Beschäftigten zu kündigen, sieht die Stadt gute Chancen auf neue Jobs.  weiter »
Arbeitsbedingungen am Schlachthof Die Fleischindustrie steht wegen teils verheerender Arbeitsbedingungen für Leiharbeiter immer wieder am Pranger. Sechs Branchengrößen sagen nun zu, unter anderem die Stammbelegschaft schrittweise aufzustocken. Gewerkschafter bleiben skeptisch. (c) contrastwerkstatt - fotolia.com 22.09.2015

Fleischkonzerne ergreifen Maßnahmen gegen Sozialdumping »


Berlin - Nach zahlreichen Skandalen um osteuropäische Billigkräfte auf deutschen Schlachthöfen will die Fleischindustrie verstärkt gegen Sozialdumping vorgehen.  weiter »
Schlachthofmitarbeiter An verstörenden Bildern von den Lebens- und Arbeitsbedingungen osteuropäischer Leiharbeiter auf deutschen Schlachthöfe mangelt es nicht. Die Fleischbranche verpflichtet sich nun zu besseren Arbeitsbedingungen - vorerst nur freiwillig und auf dem Papier. 22.09.2015

Fleischkonzerne wollen Arbeitsbedingungen am Schlachthof verbessern »


Berlin - Es ist nicht lange her, da schreckten Berichte über «Waldmenschen» die Öffentlichkeit auf.  weiter »
Sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis? (c) proplanta 20.09.2015

Fleischkonzerne planen Verzicht auf Sozialdumping »


Düsseldorf - Teile der deutschen Fleischindustrie wollen Zeitungsberichten zufolge eine freiwillige Selbstverpflichtung gegen Sozialdumping unterschreiben.  weiter »
Mindestlohn für Schlachthofmitarbeiter (c) proplanta 13.01.2014

Einigung über Tarifvertrag für Fleischindustrie »


Berlin - Die rund 80.000 Beschäftigten der deutschen Fleischindustrie sollen einen bundesweit einheitlichen Tarifvertrag bekommen. In den Verhandlungen hat es überraschend eine Einigung gegeben.  weiter »
Schlachtbranche Deutschland (c) contrastwerkstatt - fotolia.com 03.12.2013

Niedriglöhne in der Schlachtbranche »


Braunschweig - Schlechte Bezahlung, Einsatz von Lohnarbeitern: Die Schlachtbranche steht seit längerem in der Kritik.  weiter »
Schlachthofmitarbeiter (c) proplanta 29.07.2013

Schlachthofarbeiter größtenteils über Werkverträge angestellt »


Hannover / Berlin - Die große Mehrheit der Arbeiter an Schlachthöfen ist nach Auffassung von Niedersachsens Agrarminister Christian Meyer (Grüne) über Werkverträge angestellt.  weiter »
Schlachthofmitarbeiter (c) proplanta 09.03.2013

Streit um Lohndumping in Fleischbranche »


Berlin - Morgens in einer Kleinstadt in Niedersachsen: Über ein Dutzend Rumänen zwängen sich in einen Kleintransporter, ihr Ziel ist der örtliche Schlachthof.  weiter »
Weitere Online-Angebote von Proplanta:
© proplanta 2006-2020. Alle Rechte vorbehalten.