Agrarnachrichten
Wilke Wurst Die Wurst enthielt lebensgefährliche Keime. Der Hersteller meldet Insolvenz an. Doch er will weitermachen. Nun gibt es Hinweise auf weitere Infektionen. (c) proplanta 11.10.2019

Wilke will trotz Skandal weiterwursten

Korbach/Berlin - Die keimbelastete Wurst des geschlossenen Fleischverarbeiters Wilke bedroht die Zukunft der 200 Beschäftigten.  weiter »

Verwandte Nachrichten

17.06.2015 

Amerikanischer Bierkonzern baut Fabriken in Mexiko aus

01.10.2016 

Branchenriese Müller-Brot und sein tiefer Fall

04.11.2017 

Lebensmitteldiscounter hübschen massiv ihre Filialen auf

12.12.2018 

Nordzucker: Personal droht Kündigung

13.04.2013 

Gelatine-Herstellung verzeichnet Umsatzsprung

Schlagworte


zurück zu Seite 1

Weitere Online-Angebote von Proplanta:
© proplanta 2006-2019. Alle Rechte vorbehalten.