Agrarnachrichten
Überdüngung Äcker NRW Niedersachsen Zulässiger Nitrat-Grenzwert von 50 mg/l im Grundwasser wird an vielen Stellen im Ems-Gebiet überschritten – Auf zwei Drittel der deutschen Gebietsfläche der Ems-Region sind die Grundwasserkörper in einem desolaten Zustand – Intensive Tierhaltung und Überdüngung in der Region sind hauptursächlich für das Problem – Deutsche Umwelthilfe (DUH) klagt für sauberes Wasser auf Grundlage der EU-Wasserrahmenrichtlinie – Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) unterstützt die Klage der DUH – Landesregierungen müssen umgehend Maßnahmenprogramm für die Flussgebietseinheit Ems vorlegen, um Trinkwasser zu schützen und der Landwirtschaft den ökologischen Wandel zu ermöglichen – Bisherige rechtliche Regelungen zur Düngung schützen das Grundwasser nicht ausreichend (c) proplanta 20.11.2019

Überdüngte Äcker: Deutsche Umwelthilfe verklagt Niedersachsen und NRW

Berlin - Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen leiden unter der Gülle-Problematik. Die Böden in Teilen beider Bundesländer können die hohen Stickstoffeinträge nicht mehr aufnehmen, das Grundwasser wird dauerhaft belastet.  weiter »

Verwandte Nachrichten

20.05.2015 

Union weiterhin gegen Kohle-Abgabe

02.12.2011 

Bauernverband fordert: Flächenverbrauch stoppen

11.10.2016 

Fischereiminister Schmidt gegen drastische Kürzung der Dorschquote

19.01.2010 

Sachsens Landwirte erhalten Landesbürgschaften

01.08.2009 

Erntefahrzeuge dürfen auch am Sonntag fahren

Schlagworte


zurück zu Seite 1

Weitere Online-Angebote von Proplanta:
© proplanta 2006-2019. Alle Rechte vorbehalten.