Agrarnachrichten: Künstliche Bewässerung

Bewässerung im Freiland 27.10.2021

Bewässerte Flächen in Bayern haben um 86 Prozent zugenommen »


Fürth - Wie die Expertinnen und Experten des Bayerischen Landesamts für Statistik mitteilen, wurden nach den endgültigen Ergebnissen der Landwirtschaftszählung 2020 in Bayern zwischen März 2019 und Februar 2020 etwa 45.493.800 Kubikmeter flüssiger Wirtschaftsdünger (Gülle, Jauche oder flüssige Biogasgärreste) auf die Felder gebracht.  weiter »
Bewässerung im Freiland 25.10.2021

506.500 Hektar bewässerte Freilandfläche - Bewässerungskapazitäten deutlich ausgebaut »


Wiesbaden - In der Landwirtschaft ist die künstliche Bewässerung eine mögliche Lösungsstrategie, um auf steigende Temperaturen und längere Dürrephasen zu reagieren.  weiter »
Bewässerung von Feldern 26.02.2020

Künstliche Bewässerung zur Sicherung der Erträge rentabel? »


Bösleben - Thüringens Bauern müssen sich wegen des Klimawandels auf häufigere Trockenheiten einstellen. Dabei rückt die künstliche Bewässerung von Feldern verstärkt in den Blick. «Thüringen ist eine der trockensten Regionen Deutschlands», erklärte der Ackerbau-Experte des Bauernverbandes André Rathgeber.  weiter »
Künstliche Bewässerung 29.07.2019

Staubtrockene Ackerböden - mehr künstliche Bewässerung im Gemüsebau nötig »


Böhl-Iggelheim/Mainz - Tomaten, Radieschen oder Zuckerrüben dürsten auf ausgetrockneten Böden nach Wasser.  weiter »
Weitere Online-Angebote von Proplanta:
© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.