Agrarnachrichten
ASP-Überträger Die Gefahr einer Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest nach Rheinland-Pfalz ist weiter hoch. Auch in der Urlaubszeit sollten Bürger darauf achten, dass sie keine infizierten Lebensmittel oder Gegenstände aus Ländern mit der grassierenden Tierseuche mitbringen. (c) proplanta 03.08.2019

300 Wildschweine in Rheinland-Pfalz auf Afrikanische Schweinepest untersucht

Koblenz / Mainz - In der ersten Jahreshälfte sind in Rheinland-Pfalz mehr als 300 Wildschweinkadaver auf Afrikanische Schweinepest (ASP) untersucht worden.  weiter »

Verwandte Nachrichten

22.12.2013 

Vogelgrippevirus H5N2 im Nordosten Chinas ausgebrochen

20.01.2012 

Neue Checkliste Rindergesundheit

01.02.2008 

Blauzungenkrankheit lässt Rinderexporte sinken

10.04.2019 

West-Nil-Virus breitet sich aus - Pferde impfen lassen!

20.02.2014 

Erster Fall von Scrapie seit fünf Jahren

Schlagworte


zurück zu Seite 1

Weitere Online-Angebote von Proplanta:
© proplanta 2006-2019. Alle Rechte vorbehalten.